Isomaltulose/Palatinose™: Die Geheimwaffe für Ausdauersportler

Isomaltulose

Allgemeines zu Isomaltulose/Palatinose™

Isomaltulose (Markenname: Palatinose™) gehört zu den Kohlenhydraten und ist ein Disaccharid (= Zweifachzucker). Gewonnen wird der Naturstoff enzymatisch aus Saccharose (Rübenzucker) durch bakterielle Fermentation. Es ist zu 100% vegan, koscher, halal und gentechnikfrei.

Isomaltulose ist feinkörnig, wasserlöslich und besitzt ca. die halbe Süßkraft von Haushaltszucker. Es hat eine milde, natürliche Süße, ohne Nachgeschmack – und es schont im Vergleich zu anderem Zucker die Zähne . 

Isomaltulose wird voll verstoffwechselt und weist denselben physiologischen Brennwert wie Haushaltszucker auf: 4 kcal/g (16,7 kJ/g). 

Isomaltulose besteht ebenso aus den Bausteinen Glukose (Traubenzucker) und Fruktose (Fruchtzucker). Der Unterschied besteht in einer stabileren Bindung zwischen den beiden Einfachzuckern. Die Aufspaltung im Verdauungstrakt wird dadurch erschwert. 

Isomaltulose vs. Haushaltszucker – Unterschiedlicher Blutzuckeranstieg

Haushaltszucker und Isomaltulose sind aus den selben beiden Einfachzuckern aufgebaut und werden im Dünndarm komplett aufgenommen und verdaut. Trotzdem lösen sie nicht dieselbe Reaktion auf den Blutzuckerspiegel aus. 

Nach der Zufuhr von Isomaltulose/Palatinose™ steigt der Blutzuckerspiegel weniger stark an als beim Verzehr von Haushaltszucker.

In einer Studie des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung wurde herausgefunden, dass Isomaltulose die Blutzuckerwerte der Probanden im Vergleich zu Haushaltzucker durchschnittlich 20% weniger stark anstiegen lies. Noch erstaunlicher waren die Beobachtungen bezüglich der Insulinfreisetzung. Die freigesetzte Menge an Insulin verringerte sich um 55%!

Zur Regulation des Zuckerstoffwechsels ist Isomaltulose also besser geeignet als gebräuchlicher Haushaltszucker. Man muss aber wissen, dass Isomaltulose weniger süß schmeckt als Haushaltszucker. Deshalb kann man dazu verleitet werden mehr davon zu essen. 

Kalorien sind aber genauso viele enthalten wie bei anderen Zuckerarten auch – aus diesem Grund kann die schonendere Insulinantwort nicht als Jocker verstanden werden, um grenzenlos von dem Zucker zu naschen.

Positive Wirkung für Sportler von Isomaltulose/Palatinose™

Die Umsetzung im Stoffwechsel (Aufspaltung) findet bei Isomaltulose/Palatinose™ deutlich langsamer als bei Zucker statt. Um Isomaltulose zu verarbeiten, brauchen die Verdauungsenzyme im Dünndarm des menschlichen Körpers länger. Deshalb ist der glykämische Index von Isomaltulose entsprechend niedrig mit einem Wert von 32: Die Glucose geht nur langsam ins Blut über. 

Langanhaltende Energiezufuhr

Die Energie des Kohlenhydrats steht dem Körper somit langanhaltend und konstant über einen längeren Zeitraum zur Verfügung. Und der Blutzuckerspiegel bleibt stabiler, Blutzuckerspitzen können vermieden werden (1). 

Bei länger andauernden körperlichen Belastungen kann das einen Vorteil darstellen, da das Gehirn und die Muskeln länger und konstanter mit Energie in Form von Glukose versorgt werden. 

Verbesserung des Fettstoffwechsels

Beim Verzehr von schnell verfügbaren Kohlenhydraten mit hohem glykämischen Index wird viel Insulin ausgeschüttet. Die hohe Insulinausschüttung senkt in der Folge die Fettverbrennungsrate. 

Isomaltulose/Palatinose™ führt dagegen zu einer geringeren Blutzuckerkonzentration, die Insulinausschüttung ist reduziert. So wird die Fettoxidation nach dem Verzehr vergleichsweise weniger beeinflusst und bleibt im Vergleich zu höher glykämischen Kohlenhydraten höher.

Unser Kohlenhydratgetränk mit Isomaltulose/Palatinose™

SLOW CARB ist ein spezielles Kohlenhydratgetränk für niedrig intensive Trainingseinheiten, zum Beispiel zum Training der Grundlagenausdauer. Die Basis aus Isomaltulose/Palatinose™ und echtem Fruchtpulver wirkt stoffwechselanregend.

Anfangs kann sich SLOW CARB nicht wie ein gewohntes Kohlenhydratgetränk im Organismus anfühlen, weil es eben nicht unmittelbar Energie liefert. 

Langfristig richtig eingenommen kann es allerdings das Geheimrezept zur Optimierung des Fettstoffwechsels und Verbesserung der Effizienz sein – z.B. über eine Reduktion der maximalen Laktatbildungsrate (Vlamax). 

Das bestätigen uns Spitzensportler, die auf SLOW CARB vertrauen, immer wieder.

Quellen

  1. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20543751
  2. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19671200 
  3. https://www.foodaktuell.ch/2016/02/15/ist-isomaltulose-gesuender-als-haushaltzucker

Unsere Sportnahrungs-Produkte mit Isomaltulose/Palatinose™

Mehr interessante Wirkstoffe

Nach oben scrollen